Bilder für Hotelzimmer

Damit Bilder richtig zur Geltung kommen, sollten diese optimal platziert werden. Was Sie dabei beachten sollten, verraten wir Ihnen hier.

Platzierung mehrerer Bilder
Damit ein harmonisches Bild entsteht sollten die unteren oder ggf. oberen Bildränder immer auf derselben Höhe sein. Mehrere und unterschiedlich grosse Bilder nebeneinander können auch an der Mittellänge ausgerichtet werden.

Auch kann ein einzelnes Bild z. B. im Verhältnis des Goldenen Schnitts (Längenverhältnis zweier Strecken, z. B. 2 zu 3, 3 zu 5, 5 zu 8 etc.) an einer Wand aufgehängt werden, das sorgt für mehr Spannung wie eine mittige Platzierung, wirkt aber trotzdem harmonisch. Bei der Höhe kann diese Formel ebenfalls angewendet werden: Bei einer Höhe von fünf Achteln der Wand ab Boden mit einem Bleistift eine Linie ziehen und die Bilder so aufhängen, dass rund drei Achtel des jeweiligen Bildrahmens über dieser Linie liegen. Eine weitere Möglichkeit sind mehrteilige Bilder.

Fotocollage Trio

3-teiliges Bild von Liliane Art

Bei Zweifel können Sie z. B. aus Karton oder Packpapier in der Grösse des Bildes zuschneiden und zur Probe an die Wand hängen.

Optimale Bildhöhe
Es gilt die Faustregel, die Mitte der Bilder (Bildmitte) auf der Höhe von ca. 1.50 Metern ab Boden aufzuhängen, also etwa auf Augenhöhe. Je nach Grösse und Platzierung des Bildes kann die Ausrichtung auch an einer Oberkante einer Tür oder eines Fensters erfolgen.

Optimale Bildgrösse
Je grösser die Wand, je grösser das Bild. An schmalen Wänden sollten kleinere Bilder aufgehängt werden. Schmale, hochformatige Bilder eignen sich gut für niedrige Räume, diese lassen Räume höher erscheinen, horizontale Gruppierungen hingegen breiter.

Beleuchtetes Bild

Bild mit LED in einer Bar

Licht und Beleuchtung von Bildern
Optimal sind eine Mischung aus Natur- und Kunstlicht. Das Bild sollte nicht direkt Sonne oder den Spot angestrahlt werden. Alternativ gibt es auch beleuchtete, z. B. mit LED versehene, Bilder. Diese können z. B. in einer Bar oder eine Restaurant dank indirekter Beleuchtung eine angenehme Atmosphäre schaffen.

 

Zur Website von Liliane Art

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.